Prasarita Padottanasana gibt dir Erdung und das Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit. Sie fördert die seelische Balance und lehrt dir die Hingabe an deine innere Weite. Als Asana, die das Nervensystem beruhigt, hilft sie wunderbar um herunterzufahren und bei Schlaflosigkeit.

Übungsanleitung

Komm in einen weiten Grätschstand. Deine Füße stehen auf einer Linie und zeigen nach vorn. Verwurzle beide Füße fest und lass deine Beine lang werden. Achte darauf, dass du die Knie nicht überstreckst! Zentriere dein Becken und lass Beckenboden und unteren Bauch aktiv werden. Einatmend wächst deine Wirbelsäule aus dem Becken heraus lang nach oben.

Nun beuge dich mit langem Oberkörper aus der Hüfte heraus nach vorn. Dein Kopf ist in Verlängerung der Wirbelsäule und wächst über den Scheitel.  Setze die Hände unter den Schultern am Boden auf. Du kannst dir zur Unterstützung auch Yogablöcke unter die Hände nehmen oder dich auf der Sitzfläche von einem Stuhl abstützen. Deine Schulterblätter streben Richtung Hüften, der Nacken ist lang. Beide Füße sind aktiv verwurzelt. Bleibe für ein paar entspannte Atemzüge in dieser Position.

Wenn du einen Schritt weiter gehen möchtest, schaffe einatmend nochmal in beiden Körperseiten von den Hüften bis zu den Achseln Länge und lasse ausatmend deinen Oberkörper weiter in die Vorbeuge sinken. Den unteren Bauch sanft nach innen ziehen. Die Sitzbeine weit auseinander und nach oben streben lassen. Je aktiver deine Beine sind, umso leichter kann die Wirbelsäule aus dem Becken heraus wachsen und dein Oberkörper kann sich entspannt nach vorn beugen. Dein Hals ist locker und dein Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule. Du kannst die Hände unter den Schultern aufgestellt lassen oder die Füße greifen.

Atme ruhig und entspannt ein und aus. Halte die Position in Achtsamkeit für die präzise Ausrichtung deines ganzen Körpers. Wenn du möchtest verbinde deine Übung mit den nebenstehenden Affirmationen.

Um die Haltung zu lösen wandere deine Füße behutsam zueinander und rolle dich dann langsam! in den Stand auf.

Beende deine Yogapraxis immer mit 5-10 Minuten Shavasana (Entspannung in Rückenlage).

Wir wünschen dir viel Freude beim Üben.  Namasté

Vorsicht bei
  • Bei Schwindel
  • Bei Beschwerden in den Knien und Sprunggelenken.
  • Bei zu hohem oder niedrigen Blutdruck
  • Herzbeschwerden und Herzerkrankungen
  • Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Starken Schulter/Nacken und Rückenverspannungen
  • Bei Schmerzen aufgrund gereizter Nerven
  • Bei Kopfschmerzen
  • Nicht bei Brüchen im Bauchraum
  • Nicht bei entzündlichen Erkrankungen im Kopfbereich
  • Nicht bei erhöhtem Augeninnendruck
  • Nicht bei Ischias Beschwerden.
  • Nicht bei akuten Rückenbeschwerden und bei degenerativen Erkrankungen der Wirbel.
Prasarita Padottanasana - September Yoga Power Pose - Das Bewegte Haus Halle

Affirmationen

„Ich komme zur Ruhe und tauche in die Weite meines inneren Raumes ein.“

„Ich spüre den Halt der Erde und verneige mich in Dankbarkeit vor der Fülle des Lebens.“

„Ich richte meinen Blick in die innere Freiheit und Weite.“