Hatha Yoga

Startseite/Hatha Yoga

[vc_row rt_row_background_width=“default“ rt_row_style=“default-style“ rt_row_borders=““ rt_row_paddings=“true“ rt_bg_effect=“classic“ rt_bg_image_repeat=“repeat“ rt_bg_size=“cover“ rt_bg_position=“right top“ rt_bg_attachment=“scroll“ rt_bg_video_format=“self-hosted“][vc_column rt_wrp_col_paddings=“false“ rt_border_top=““ rt_border_bottom=““ rt_border_left=““ rt_border_right=““ rt_border_top_mobile=““ rt_border_bottom_mobile=““ rt_border_left_mobile=““ rt_border_right_mobile=““ rt_bg_image_repeat=“repeat“ rt_bg_size=“auto auto“ rt_bg_position=“right top“ rt_bg_attachment=“scroll“][vc_column_text]Yoga ist mehrere tausend Jahre alt. Es ist ein ganzheitlich-philosophisches System. In seinem Ursprung ist Yoga eine Geistesdisziplin. Viele alte Yogawege beschäftigen sich fast ausschließlich mit mentalen Aspekten und mentaler Übung. Dem Studieren der alten Schriften (wie zum Beispiel die Veden und Upanishaden, die Samkhya Philosophie, die Bhagavad Gita und die Yoga Sutren des Patanjali), in deren Lehren die Essenz des Lebens verankert ist. Oder auch dem Weg eines liebevollen Umgangs mit allem Leben und der Ehrerbietung an die göttliche Schöpfung wie im Bhakti Yoga.

Ziel der alten Yogis war es die Bewegungen und Verwirrungen des menschlichen Geistes durch geeignete Techniken, wie dem Weg der Meditation, unter Kontrolle zu bringen. Um sich so von ihren begrenzenden Einflüssen zu befreien. Erst mit fortschreitender Entwicklung des Yoga über sehr viele Jahrhunderte hinweg bekam, aus der Stömung des Tantrismus heraus, auch die intensive Arbeit mit dem Körper einen Platz im Yoga.

Grundlage aller modernen Yogaformen ist das Hatha Yoga. Im Hatha Yoga finden wir die Verbindung und Erweiterung vieler Aspekte der alten Yogawege.

Die Hatha Yoga Übungspraxis beinhaltet

  • Regeln für den harmonischen Umgang mit sich selbst und anderen.
  • Die Schulung von Achtsamkeit.
  • Körperübungen (Asanas) für einen lebenslang gesunden und vitalen Körper.
  • Atemübungen (Pranayama) die uns den Atem als Kraftquelle, Bindeglied zwischen Körper und Geist sowie zwischen uns selbst und Allem, was uns umgibt bewusst macht.
  • Die Arbeit mit feinstoffliche Energien, den Chakras.
  • Mentale Übungen zur Konzetration und Fokussierung.
  • Meditation

Das Wort “Hatha” stammt aus dem Sanskrit. “Ha” bedeutet Sonne und “Tha“ Mond. So wie Sonne und Mond als Gegensätze, sich bedingend und balancierend, im Fluss sind, zielt Hatha Yoga auf ein harmonisches Zusammenspiel von Atem, Körper, Geist und Seele.

Im Hatha Yoga haben sich im Laufe der Zeit aus verschiedenen Traditionslinien von Lehrern und Schülern die vielen verschiedenen modernen Yogastile entwickelt. Von kraftvoll dynamischen Vinyasa Flow bis hin zu ruhigem Yin Yoga, all dies sind Hatha Yogastile.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

0/5 (0 Reviews)